Medizinische Forschung in Deutschland

Deutschland gehört im internationalen Gesundheitswesen zu den führenden Standorten weltweit. Medizinische Forschung wird sowohl von der Wirtschaft als auch Politik unterstützt und gefördert. Vor allem bei den sogenannten ”Volkskrankheiten” wie Diabetes, chronische Lungenerkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden wird ein großer Schwerpunkt gesetzt. Hier fließen auch beachtliche Fördersummen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in die jeweiligen Institute. Des Weiteren werden in Deutschland auch Studien zu seltenen Krankheitsbildern gefördert, wie zum Beispiel im Falle der Parkinson-Erkrankung. Fast alle Bundesländer sind mit renommierten Forschungsinstituten vertreten, jedoch haben sich auch in diesem Bereich der Medizin manche Institute durch bahnbrechende Ergebnisse hervorgehoben.

Medizinische Fakultät Heidelberg glänzt international

Zu den Instituten, die ganz besonders im deutschlandweiten Vergleich glänzen, gehört u.a. die Medizinische Fakultät Heidelberg. Die Einrichtung ist vor allem für seine Erforschung der Auswirkungen von Massenbehandlungen bekannt, so etwa die HIV-Therapie, Malariabekämpfung und Kinderimpfungen. Seit über 50 Jahren konzentriert man sich hier insbesondere auf die Entdeckung neuer Wege zur Verbesserung des Gesundheitswesens in ärmsten Ländern der Welt. Die Medizinische Fakultät Heidelberg stärkt Forschung zu Globaler Gesundheit und hat es sich ferner zum Ziel gemacht, das erste Forschungsinstitut für globale Gesundheit zu gründen. In diesem Zusammenhang soll in den nächsten fünf Jahren das Institut für Public Health kontinuierlich erweitert werden und der Standort Deutschland neue Maßstäbe in der medizinischen Forschung im globalen Kontext setzen.

Deutschland investiert in die medizinische Forschung

Mit rund 84 Milliarden Euro investieren Bund und Wirtschaft massiv in die Forschung und Innovation. Es handelt sich somit tatsächlich um ein historisches Hoch. Dabei kommt der Großteil der Fördersummen aus der deutschen Wirtschaft. Die medizinische Forschung kommt bei diesen Fördergeldern nicht zu kurz und gehört unter anderem zu den wichtigsten Zweigen der Forschung. Deutschland profiliert sich insbesondere im Bereich der Pharmaforschung. Hier erhalten die Bereiche Krebsforschung, Entzündungskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselkrankheiten, Alzheimer und Darreichungsformen für Medikamente besonders hohe Aufmerksamkeit der Laboreinrichtungen. Ein Abklang ist bei diesem Trend ist nicht abzusehen und so kann man durchaus davon ausgehen, dass die medizinische Forschung in Deutschland auch in den kommenden Jahren international einen wichtigen Stellenwert haben wird.

 

mts_magxp